Samstag, 08. Dezember 2018 - 13:08 Uhr

Tipps und Tricks für die perfekte Hochzeit im Winter


Der Trend geht immer mehr zur Hochzeiten im Freien, am Strand oder freien Trauungen in schönen Parks. Was aber, wenn die Hochzeit im Winter stattfinden soll oder muss?

Die Kleiderwahl


Frieren ist auf der eigenen Hochzeit definitiv keine Lösung. Also müssen Braut und Bräutigam schon bei der Wahl der Kleidung auf die Jahreszeit eingehen. Während es für den Bräutigam einfacher ist, einen passenden, warmen Anzug zu finden, bei dem man unter dem Hemd vielleicht noch wärmenden Unterwäsche tragen kann, ist es für die modebewusste Braut von heute ehr schwierig, sich wärmend und trotzdem attraktiv zu kleiden. Natürlich gibt es Brautkleider mit Ärmeln, diese sind jedoch meistens aus Spitze und helfen so nicht, den Körper vor dem Auskühlen zu schützen. Praktisch ist die Wahl eines Kleides, unter dem man Bodys und Strumpfhosen tragen kann. Ein sexy Body und eine elegante Strumpfhose können nicht nur wärmen, sondern die Braut auch in der Hochzeitsnacht ins richtige Licht rücken. Grad Strumpfhosen sind nicht mehr die alten Wollbeinkleider unserer Großmütter, sondern können je nach Modell einen Shape oder Push-Effekt haben und mit Spitze sogar erotisch wirken. Der passende Body wärmt und kann gleichzeitig unter dem Kleid eine schönere Figur zaubern. Kombiniert man das gewünschte Brautkleid mit einem Jäckchen oder Mantel, friert man auch in kühleren Locations nicht.

Die Locationwahl 


Prinzipiell gehen im Winter dieselben Indoor-Locations wie auch im Sommer. Nur die Programmpunkte müssen der Jahreszeit angepasst werden. Bei unbeständigem Wetter kann ein Feuerwerk schnell ins Wasser fallen. Auch das mittlerweile fast schon obligatorische Luftballon steigen lassen ist bei Wind und Wetter sehr gefährdet. Macht man es sich und seinen Gästen kuschelig, kann man zum Beispiel mit einem Lagerfeuer punkten. Mit einem Regenschutz versehen können sich die Gäste hier wärmen und mit den Brautleuten zusammen Marsmallows grillen. Hochzeitsfotos am offenen Feuer hat schließlich auch nicht jeder. Träumt die Braut von einer romantischen Kutschfahrt, lässt sich dies auch im Winter umsetzen. Viele Kutscher haben auch überdachte Kutschen, die das Ehepaar vor Schnee und Regen schützen. Will man die Kutschfahrt in den Ablauf der Hochzeitsfeier einbauen, könnte man auch Planwagen für die Gäste mieten, sodass die gesamte Hochzeitsgesellschaft in einem Kutschenkorso durch den Ort gefahren wird. Schenkt man dann noch Glühwein und Punsch auf den Kutschen aus, hat man bei den meisten Gästen schon das Herz erwärmt.


Fazit: Eine Hochzeit kann bei richtiger Planung und genug Kreativität auch im Winter zum absoluten Erfolg werden.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


 

Mittwoch, 21. November 2018 - 10:02 Uhr

Hochzeitsfeier im Freien planen


Nachdem der Bund der Ehe geschlossen ist, soll es eine Feier geben , die unvergesslich wird. Immer mehr Paare stellen sich diese im Freien vor. In direkter Verbundenheit mit der Natur lässt es sich doch am besten auf diese Verbindung für die Ewigkeit anstoßen. Doch eine Hochzeitsfeier im Freien bedarf einiger Planung. Schließlich müssen Sie auch bei einem unvorhersehbaren Unwetter gewappnet sein. Im besten Fall stellen Sie ein stabiles Zelt auf, welches bei Wind und Wetter standhaft dafür sorgt, dass keiner Ihrer Gäste nass wird. Zelte, die Ihren Ansprüchen entsprechen, finden Sie bei einem Anbieter wie Kontent Structures.

Das Partyzelt mieten – schnell und vorteilhaft


Eine Hochzeitsfeier zu planen bedarf sehr viel Feingefühl und Stressresistenz. Immer wieder kommen neue Fragestellungen auf, die es zu klären gilt. Daher sollten Sie sich die Arbeit bei der Auswahl des Zeltes so leicht wie möglich machen. Mieten Sie einfach ein solches Zelt bei einem Zeltverleih. Im Handumdrehen erhalten Sie ein Rund-um-Sorglos-Paket.
Hierbei werden Ihnen verschiedene Optionen geboten, das Zelt nach Ihren Wünschen zu gestalten. Standardmäßig werden Zelte aus PVC Planen mit einem Aluminiumgerüst vermietet. Doch auf Ihren Wunsch hin können Bodensysteme, Glas- oder Kunststoffwände und ein transparentes Dach integriert werden. Dies bietet Ihnen jede Menge Spielraum, Ihre Feier Location an Ihre Vorstellungen anzupassen.

Zudem können Sie das Zelt ohne Aufwand sicher gestalten. Bei einem Notfall bedarf es immer eines Feuerlöschers sowie Notausgangsschilder, die Ihre Gäste schnell ins Freie leiten. Haben Sie eine besonders große Zahl an Gästen eingeladen, kann es sich zudem empfehlen, das Zelt mit mehr als nur einer Tür zu wählen. Eine Doppeltür kann mehr Platz zum Ein- und Austreten aus dem Zelt schaffen.

Für die Bedürfnisse der Gäste gesorgt


Wichtig ist es auch, dass Sie zahlreiche Toiletten aufstellen. Wenn die Hochzeitsfeier im Freien in Ihrem eigenen Garten stattfindet, können Sie sicherlich Ihre privaten Toiletten zur Nutzung anbieten. Doch hierbei stellt sich die Frage, ob diese in der Zahl ausreichen. Zudem müssen die Toiletten gut zugänglich sein. Nicht nur, um Menschen mit einer Gehbehinderung den Zutritt zu ermöglichen – vielmehr sollten Sie bedenken, dass eine solche Feier meist feuchtfröhlich wird. Dies kann im Verlauf des Abends auch zu einigen Schwierigkeiten bei der Motorik führen.
Toiletten lassen sich ebenso mieten, sind daher schnell aufgebaut und bieten Ihren Gästen ausreichend Möglichkeiten sich zu erleichtern.

Neben den Toiletten sollten Sie auch die Stromversorgung durchplanen. Schließlich müssen Lautsprecher für die musikalische Untermalung, Lichter und andere technische Geräte mit Energie versorgt werden.

Die Hochzeit gehört für die meisten Paare zu den schönsten Tagen in ihrem Leben. Entsprechend perfekt soll der Tag werden. Eine gute Organisation ist sehr wichtig. Oftmals helfen Mitglieder aus der Familie oder Freunde bei der Gestaltung des Tages und der Aktivitäten. Vieles sollte beachtet werden, und so ist es hilfreich, eine Checkliste zu erstellen. Zunächst sollten Sie überlegen, wo Sie heiraten und mit wie vielen Gästen Sie feiern möchten. Infrage kommen eine standesamtliche oder eine kirchliche Hochzeit. Viele Paare entscheiden sich für eine Kombination aus beidem und verbinden die Ereignisse an einem Tag miteinander. Andere verzichten auf eine kirchliche Trauung, weil sie sich keiner Konfession angehörig fühlen. Da die standesamtliche Trauung gesetzlich vorgeschrieben ist, können Sie diese auch mit Ihren Eltern, engen Familienmitgliedern und Freunden im kleinen Kreis begehen und die große Hochzeitsfeier anschließen.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


 

Freitag, 19. Oktober 2018 - 18:18 Uhr

Wie kann man eine Hochzeitsfeier finanzieren?

Heutzutage kostet eine Hochzeit viel Geld und da ist es mit einem Hochzeitskleid noch lange nicht getan, denn es kommen noch viele weitere Kosten auf das Hochzeitspaar zu. In diesem Kontext stellt sich natürlich die Frage, wie die Hochzeitskosten finanziert werden sollen? Im folgenden Artikel zeigen wir unterschiedliche Möglichkeiten der Hochzeitsfinanzierung auf und was man bei der Planung der Hochzeitsfeier berücksichtigen sollte.
  All der Nervenkitzel und die Glücksgefühle, die bei der Hochzeitsplanung evoziert wurden, können im Moment der Wahrheit relativ wenige ausrichten. Das ist nämlich der Moment, in dem allmählich die Rechnungen für die bevorstehende Hochzeit ins Haus flattern und dem Hochzeitspaar allmählich klar wird, mit welchen Kosten eine Hochzeitsfeier eigentlich verbunden ist. Eine Hochzeit mit allen Extras kostet in der Regel zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Wenn man da unter der Grenze von 10.000 Euro bleiben möchte, muss man sehr genau planen und eventuell auch auf einige Extras verzichten. Doch egal, mit welchen Kosten eine Hochzeit verbunden ist, eine passende Finanzierung wird auf jeden Fall benötigt.

Finanzierung der Hochzeitsfeier

Am besten ist es natürlich, wenn das Hochzeitspaar den kompletten Betrag für die Hochzeitsfeier vorher schon angespart hat und die benötigte Geldsumme ganz entspannt in bar bezahlen kann. Im Idealfall Übernehmen die Eltern oder Schwiegereltern einen Teil der Hochzeitskosten, wie es früher in vielen Fällen der Fall war. Für die meisten Brautpaare bleiben diese beiden Szenarien jedoch ein unerfüllter Wunschtraum, weswegen man sich realistischeren Methoden widmen sollte. Ein Kredit bietet sich als eine sinnvolle Alternative zur Finanzierung der Hochzeitsfeier an. Menschen nehmen Kredite für die unterschiedlichsten Zwecke auf, wie beispielsweise Häuser, Autos, Reisen, Smartphones und Fernseher - warum sollte man sich also nicht die eigene Hochzeitsfeier mit einem Kredit finanzieren. Prinzipiell spricht nichts dagegen. Wenn man sich dazu entscheiden sollte einen Kredit aufzunehmen, sollte man methodisch vorgehen und die Hochzeitskosten realistisch einschätzen. Bei dem nächsten Schritt sollte sich das Hochzeitspaar überlegen, ob und wie viel Eigenkapital sie eigentlich einbringen können. Je mehr Eigenkapital man einbringen kann, umso geringer fällt die Darlehenssumme aus.

Eigenkapital oder Kredit?

Falls man nicht ausreichend Finanzen zur Verfügung hat, bleibt einem in der Regel nur der Gang zur Bank. Es bleibt jedoch zunächst die Frage zu klären, welche Kreditart sich am besten eignet, um eine Hochzeitsfeier zu finanzieren. Wenn man relativ wenig Geld zur Verfügung hat, sollte man über einen Ratenkredit nachdenken. Einen Dispokredit sollte man auf jeden Fall meiden, da dieser mit hohen Zinsbeträgen verbunden ist. Viele Ratenkredite sind zweckgebunden. Das bedeutet, dass sie sich an Auto- oder Immobilienkäufer, Studenten oder Gewerbetreibende richten. Geldinstitute bieten jedoch auch Kredite an, die der Kreditnehmer frei verwenden kann. Bei der Aufnahme eines Kreditangebots sollte darauf geachtet werden, dass dieser eine kostenlose Sondertilgung bietet. Damit können die Laufzeit sowie die Kosten des Darlehens reduziert werden, indem der Kreditnehmer zu den monatlichen Zahlungen einen bestimmten Geldbetrag zusätzlich begleicht. Diese Variante eignet sich besonders gut für Hochzeitsfeiern, da man in der Regel Geld- und Sachgeschenke von Freunden und Familie bekommt, sodass sich eventuell im Idealfall eine Sondertilgung realisieren lässt.

Organisation der Hochzeitsfeier

Nachdem das Hochzeitsbudget feststeht und die Finanzierung der Hochzeitsfeier gesichert ist, kann sich das künftige Ehepaar der Organisation widmen. Egal ob man im kleinen Kreis feiert oder ein ganz großes Hochzeitsfest veranstaltet, eine Hochzeit erfordert ein hohes Maß an Planung. Damit man alle bevorstehenden Termine, Besorgungen und Planungen im Überblick behält, ist es sinnvoll, eine Hochzeitscheckliste zu erstellen. Die Checkliste sollte folgende Punkte enthalten:

- Flitterwochen sollten rechtzeitig gebucht werden
- Die Gästeliste sollte spätestens drei Monate vor dem Hochzeitstermin feststehen
- Brautjungfern und Trauerzeugen müssen rechtzeitig gewählt werden
- Falls der Veranstaltungsort kein eigenes Restaurant besitzt, sollte man frühzeitig einen Partyservice buchen
- Passendes Brautkleid aussuchen
- Informationen über Ehevertrag und Namensrechte einholen


Dies sind nur einige der Kriterien, die bei einer Hochzeitsplanung rechtzeitig berücksichtigt werden sollten, um unangenehme Überraschungen in letzter Minute zu vermeiden.

Fazit

Eine Hochzeitsfeier ist eine kostspielige Angelegenheit, die sich nur die wenigsten ohne Unterstützung der Familie leisten können. Neben Eigenkapital eigenen sich gewöhnliche Ratenkredite als gute Finanzierungsmöglichkeit für eine Hochzeitsfeier. Dispokredite sollte man aufgrund der hohen Zinsen auf jeden Fall meiden.

Bildquelle: pixabay.com

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


 

Mittwoch, 21. November 2018 - 09:54 Uhr

Hochzeitsrede: worauf müssen Brauteltern und Trauzeugen achten?


Traditionell wird die Hochzeitsrede vom Brautvater, Bräutigam oder einem der Trauzeugen gehalten. Eine Rede vor einer Hochzeitsgesellschaft stellt oft für den Vater der Braut sowie den frisch angetrauten Ehemann eine große Herausforderung dar. Eine Hochzeit ist ein sehr emotionaler Moment. Unsicherheit und Aufregung sind dabei ganz normale Gefühle.

Ideen sammeln und die Rede rechtzeitig vorbereiten


Eine Hochzeitsrede sollte rechtzeitig vor dem Hochzeitstermin vorbereitet werden. In der Regel wird die Rede nach der Trauung und vor dem Beginn des Hochzeitsessens gehalten. Zunächst sprechen die Brauteltern. Meist übernimmt der Brautvater diese Aufgabe, indem er seine Worte an die Frischvermählten richtet. Der beste Moment für die Hochzeitsrede ist nach Beendigung der Vorspeise, bevor der Hauptgang serviert wird. Erfahrungsgemäß ist zu diesem Zeitpunkt die Aufmerksamkeit der Hochzeitsgäste am größten. Falls mehrere Redner eingeplant sind, können weitere Reden zwischen dem Hauptgericht und der Nachspeise gehalten werden. Eine gute Hochzeitsrede sollte weder zu kurz noch zu lang sein. Die ideale Redezeit liegt zwischen zwei und fünf Minuten. Grundsätzlich darf jeder Hochzeitsgast eine Rede auf das Brautpaar halten. Die Hochzeitsreden sollten jedoch vorher koordiniert werden. Diese Aufgabe übernimmt in der Regel der Brautvater, der ja auch zuerst das Wort ergreift. Natürlich kann auch die Brautmutter die Planung übernehmen. Danach ist der Vater des Bräutigams an der Reihe, dem Brautpaar zum Hochzei

tstag zu gratulieren und das Glas auf das junge Ehepaar zu heben. Eine Hochzeitsrede ist nicht mit einer offiziellen Ansprache oder einem Referat in Schule oder Beruf vergleichbar. Versprecher und kleine Patzer sind an einem von Emotionen geprägten Tag wie der Hochzeit völlig normal.

Kurze Sätze und humorvolle Bemerkungen


Dennoch haben viele Menschen Hemmungen, vor einer größeren Gruppe zu sprechen. Dabei handelt es sich meist um Versagensängste, die auch als Blackout erlebt werden. Perfektionismus wird bei einer Rede zur Hochzeit allerdings nicht erwartet. Eine Hochzeitsrede soll nicht einstudiert, sondern natürlich und authentisch wirken. Im Mittelpunkt der Rede steht das Hochzeitspaar und deren Kennenlernen. Dabei können auch lustige Begebenheiten aus der Kindheit der Brautleute sowie positive Eigenschaften der jungen Eheleute erwähnt werden. Wichtig sind klare Formulierungen und kurze Sätze, damit die Zuhörer der Rede auch folgen können. Passende Themen für die Hochzeitsrede, Redewendungen, Zitate und Redebausteine können auch auf einem professionellen Redeportal wie www.redenwelt.de gefunden werden. Humor ist bei einer Hochzeitsrede sinnvoll und durchaus gewünscht! Eine Hochzeit ist eine fröhliche Familienfeier. Mit humorvollen Bemerkungen kann die Hochzeitsrede aufgelockert und die Aufmerksamkeit der Hochzeitsgesellschaft erhöht werden. Die Hochzeitsrede zählt zu den Höhepunkten der Hochzeitsfeier und bleibt dem Brautpaar und seinen Hochzeitsgästen lange in Erinnerung. Nicht jedem Brautvater oder Trauzeugen gelingt es, über Themen wie Liebe und Ehe zu sprechen. Für die Rede bei einer Hochzeit eignen sich auch andere Themen, die allerdings positiv sein müssen. Anhand einer Stichpunktsammlung können Ideen für die Hochzeitsrede notiert und zu Hause besprochen werden. Der vorbereitete Text sollte nochmals überprüft und gegebenenfalls geändert oder ergänzt werden. Obwohl eine freie Rede besser als Ablesen ist, kann bei Nervosität oder Unsicherheit auch ein Spickzettel zur Hochzeitsfeier mitgenommen werden.

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


 

Freitag, 05. Oktober 2018 - 00:55 Uhr

Die perfekte und stilvolle Hochzeitseinladung

Schon als Kind träumen viele von einer romantischen Hochzeit. Mädchen hüllen sich in wunderschöne Prinzessinnenkleider und die Jungen erzählen Mama, dass sie die Frau sein wird, die sie später heiraten möchten. 1991 wird dieser große Wunsch wieder für viele Paare wahr werden. Der Hochzeitsboom ist ungebrochen. Nichts ist schöner, als mit dem Menschen, den man liebt vor den Altar, respektive den Standesbeamten, zu treten und sich für immer das zauberhafte "Ja" zu schenken,Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Einladungskarte gestalten und was auf keinen Fall fehlen darf.

Ein perfekter Tag - die schönste Feier fängt mit einer stilvollen Hochzeitseinladung an

Nicht nur das Brautpaar gibt sich das "Ja-Wort" - auch die geladenen Gäste sollten voller Freude "Ja" zur Hochzeitseinladung sagen. Einige wundervolle Designs gibt es zum Beispiel bei www.hochzeitskarten-paradies.de. Auch wenn es in der heutigen Zeit immer seltener wird, dass man sich Briefe schreibt - ohne Hochzeitseinladung geht es nicht! Im Zeitalter der sozialen Medien, SMS, E-Mails und WhatsApp gehört es zur Normalität, über dies Medien zu kommunizieren. Eine persönliche Einladung kann das aber nicht ersetzen. Nichts ist so ansprechend, wie eine liebevoll gestaltete Einladung, die auf eine wunderschöne Feier einstimmt. Die Einladung zur Hochzeit ist der wahrgewordene Moment, an dem das Brautpaar seine zukünftige Vermählung offiziell ankündigt. Mit Versenden der Einladungen ist ein wichtiger Schritt getan. Daher sollte eine Einladung auch das Glück der beiden Liebenden widerspiegeln. Der Wunsch sich zu Vermählen wird in die Welt gesendet - und das möglichst stilvoll.

Wie sieht eine perfekte Hochzeitseinladung aus?

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben. Er soll etwas ganz Besonderes sein. Und das fängt bereits bei den Einladungen an. Ob klassisch oder modern, ob seriös oder mit einer Brise Humor - die Einladung zur Hochzeit sollte stets zum Brautpaar passen. Bei der Gestaltung sind dem Paar kaum Grenzen gesetzt. Sehr beliebt ist es, ein Foto einzufügen. Eine handschriftliche Einladung entfaltet eine sehr viel persönlichere Wirkung, als eine bedruckte Einladung. Es gibt allerdings auch sehr schöne Typografien, die einer handschriftlichen Variante sehr nahe kommen. Um sich positiv abzuheben, gibt es vieles Möglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer kleinen Geschichte, die mit wenigen Worten das Kennenlernen des Paares skizziert? Sehr schön sind auch Sinnsprüche, wie man sie auch auf vielen Postkarten findet. Wer es etwas frecher mag, kann auch auf einen lockeren Spruch zugreifen. Eine Wunschliste vermeidet, dass man nach der Feier zehn Toaster sein eigen nennt. Auch hier kann man Fantasie zeigen. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Bildern, statt Worten? Auf einem freien Blatt, das eingelegt werden kann, könnte man ein eventuelles Motto und eine Programmplanung attraktiv darstellen. Auch in der Aufmachung gibt es zahlreiche gute Ideen, die man umsetzen kann. Eine etwas andere Art für eine Hochzeitseinladung wäre zum Beispiel eine Art Zeitung oder ein mit goldenen Ösen gebundenes Booklet. Man muss nur seiner Fantasie freien Lauf lassen!

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *